/
Unsere
Öffnungszeiten

NA­TUR­HEIL­PRA­XIS AN­SE­RI­NA
CAS­SAN­DRA GI­OT

Amglei­chen Stand­ort, im 2. Stock, be­treibt Frau Cas­san­dra Gi­ot, di­pl. Na­tur­heil­prak­ti­ke­rin und ge­lern­te Dro­gis­tin ih­re ei­ge­ne Na­tur­heil­pra­xis. Ter­min­ver­ein­ba­run­gen wer­den ger­ne te­le­fo­nisch ent­ge­gen­ge­nom­men.

Left

The­ra­pie­for­men im An­ge­bot:

Klas­si­sche Mas­sa­ge:Die­se Be­hand­lungs­form hat ei­ne sehr aus­glei­chen­de, ent­span­nen­de und pfle­gen­de Wir­kung so­wohl auf die Haut und die Mus­ku­la­tur als auch auf die in­ne­ren Or­ga­ne. Wird an­ge­wandt bei Kopf­schmer­zen, Mus­kel­ver­span­nun­gen, Na­cken­schmer­zen, Rü­cken­pro­ble­men, Durch­blu­tungs­stö­run­gen u.v.m.

Fuss­re­flex­zo­nen- Mas­sa­ge: Die­se Be­hand­lungs­form ba­siert auf dem Prin­zip, dass es für je­de Stel­le am Kör­per im Fuss ei­ne zu­ge­ord­ne­te Stel­le gibt. Durch ei­ne spe­zi­el­le Mas­sa­ge­tech­nik wer­den die ent­spre­chen­den Be­rei­che und Funk­tio­nen des Kör­pers über den Fuss be­han­delt.

Schröp­fen: Die Be­hand­lungs­form mit den Schröpf­glä­ser stei­gert die Durch­blu­tung und die Ent­gif­tung des Kör­pers über die Haut. Auch die Funk­ti­ons­fä­hig­keit der­je­ni­gen Or­ga­ne, die über die Ner­ven ei­ne Ver­bin­dung mit den be­han­del­ten Haut­par­ti­en be­sit­zen, wird po­si­tiv be­ein­flusst. An­ge­wen­det wird das Schröp­fen bei Rü­cken- und Ver­dau­ungs­pro­ble­men so­wie zur Stär­kung des Im­mun­sys­tems oder zur Nar­ben­ent­stö­rung.

Wär­me­m­oxen: Das glim­men­de En­de ei­nes Moxas­ta­bes dient zur Er­wär­mung be­stimm­ter Hautarea­len oder Aku­punk­tur­punk­ten. Die­se Be­hand­lungs­form wird an­ge­wandt bei aku­ten und chro­ni­schen Schmer­zen, Tin­ni­tus, Atem­wegs­er­kran­kun­gen, Im­mun­schwä­che und Mus­kel­ver­span­nun­gen.

Vis­zer­a­le Be­hand­lung: Bei die­ser Be­hand­lungs­form löst man Ver­span­nun­gen der Or­ga­ne di­rekt über den Bauch. Die­se Tech­nik eig­net sich bei Ma­gen-Darm­be­schwer­den,Bla­sen­be­schwer­den, PMS u.v.m

Ma­nu­el­le Be­hand­lung: Mit die­ser Tech­nik wer­den Fehl­stel­lun­gen der Sta­tik (Ske­lett und Mus­ku­la­tur) be­han­delt.

Er­näh­rungs­the­ra­pie: Ei­ne un­ter­stüt­zen­de The­ra­pie­form bei den meis­ten Zi­vi­li­sa­ti­ons­krank­hei­ten.

Die Behandlungen sind von den meisten Krankenkassen (Zusatzversicherung) anerkannt.

Left 2

Zu mir: Das Begleiten von Menschen vom Gebären bis zum Sterben, in der Arbeit mit körperlich und geistig behinderten Menschen, im Schulunterricht als Erwachsenenbildnerin und als Leiterin von Selbsthilfegruppen haben meine Tätigkeit als Heilpraktikerin beeinflusst.

Meine verschiedenen Reisen nach Afrika, Indien und in die Südsee, bei denen ich Arbeitseinsätze und Ausbildungen absolviert habe, formten mein therapeutisches Sein.

Ausbildungen:

Naturheilkunde/Naturmedizin
Phänomenologische Psychologie
Orthomolekulare Medizin
Viscerale & craniosacrale Osteopathie
Geburtshilfe/Gynäkologie
Yamamoto-Akupunktur & Periostakupunktur
Massagetechniken & Einreibungen
Hawaiische Körperarbeit
Hypnosetherapie
Familienstellen
Erwachsenenbildung

Praxis: Gesundheit und Krankheit sind abhängig von der ständigen Entwicklung von körperlicher, seelischer und geistiger Prozesse.

Therapie: Meine therapeutische Aufgabe sehe ich in der Begleitung von verschiedenen Lebensprozessen, in denen sich der Mensch gerade befindet.
Ich biete keine einzelne Therapieform an sondern suche zuerst nach Ursachen, die den Menschen in seiner Ich-Organisation stören.

Therapie-Angebote:

Viscerale Osteopathie: Untersucht und behandelt die Organe sowie ihre umgebenden Strukturen auf Bewegungseinschränkungen.
«Der Körper ist in der Lage, sich selbst zu heilen.» (Andrew Tayler Still)

Heilmittel: Helfen Krankheiten überwinden, indem sie ein gesundes Gleichgewicht zwischen Körper, Seele und Geist im Organismus wieder herstellen.
«Alles, was der Mensch tut und zu tun hat, soll er aus dem Licht der Natur tun. Denn das Licht der Natur ist nichts anderes als die Vernunft selber. Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich klüger dünkt denn sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist.» (Paracelsus)

Sinn-Gespräch: «Jeder muss das Licht der Welt selbst erblicken! In diesem Sinne kann jeder wirkliche Erkenntnis nur durch sich selbst erlangen.» (Platon)

Phänomenologische Symptomaufstellungen: Wir schauen in unsere Biografie, in unsere erblichen Anlagen und in unsere geistige Herkunft. Dadurch kann ein Dialog mit dem Symptom und der Krankheit entstehen.
«Was du bekämpfst, das bleibt. Was du annimmst, das darf sich verändern. Was du liebst, wird überwunden. Was du segnest, kann heilen.» (Verfasser unbekannt)

Orthomolekulare Medizin: «Ist die Erhaltung einer guten Gesundheit und die Behandlung von Krankheiten durch Veränderung der Konzentration von Substanzen im menschlichen Körper, die normalerweise im Körper vorhanden und für die Gesundheit erforderlich sind.» (Linus Pauling)

Diätetik und Ausleitende Verfahren: «Die wichtigsten Dinge des Lebens spielen sich zwischen Anfang und Ende des Verdauungskanals ab.» (Paracelsus)

Massagen und Einreibungen: «Das wahre Glück ist: Gutes zu tun.» (Sokrates)

Die Behandlungen sind von den meisten Krankenkassen mit Zusatzversicherung anerkannt.