Wir
ÜBER UNS

Die Kräut­er­haus-Dro­ge­rie Zel­ler AG in So­lo­thurn ist DAS Fach­ge­schäft für Heil­kräu­ter und Na­tur­heil­mit­tel. Die Dro­ge­rie exi­si­tiert seit fast 70 Jah­ren und wird heu­te in drit­ten Hän­den durch den In­ha­ber, An­ton Löf­fel, eidg. di­pl. Dro­gist und sei­ne Frau Su­san­ne Löf­fel, Dro­gis­tin ge­führt.

Da­bei wird das Au­gen­merk vor­al­lem auf na­tür­li­che Heil­mit­tel, Heil­kräu­ter­mi­schun­gen und Haus­spe­zia­li­tä­ten ge­legt. Da­mit der Kun­de das Sor­ti­ment von über 300 Heil­kräu­tern, ei­ner Viel­zahl von pflanz­li­chen und spa­gy­ri­schen Tink­tu­ren, Ho­möo­pa­thie, Bach­blü­ten, Aro­ma­the­ra­pie u.a.m. rich­tig nut­zen kann, wird das gut aus­ge­bil­de­te Team, wel­ches ei­ne ge­wis­sen­haf­te und fun­dier­te Be­ra­tung in Ge­sund­heits­fra­gen ge­währ­leis­tet, durch ei­ne Na­tur­heil­prak­ti­ke­rin mit 4 jäh­ri­gem Stu­di­um und ent­spre­chen­dem Ab­schluss un­ter­stützt.

Ne­ben den Leis­tun­gen im kom­plem­tär­me­di­zi­ni­schen Be­reich bie­tet die Kräut­er­haus-Dro­ge­rie Zel­ler AG auch das Sor­ti­ment ei­ner mo­der­nen Dro­ge­rie. Ar­ti­kel für die Schön­heit dür­fen nebst den Ar­ti­keln für das Wohl­be­fin­den und die Ge­sund­heit nicht feh­len.

Mit den Kos­me­tik­mar­ken wel­che im Sor­ti­ment ge­führt wer­den, ste­hen der Kund­schaft Qua­li­täts­pro­duk­te für die Kör­per- und Ge­sichts­pfle­ge zur Ver­fü­gung. Bei der Aus­wahl der Pro­duk­te, sei es im Schön­heits- oder im Ge­sund­heits­be­reich, wird das Haupt­au­gen­merk auf qua­li­ta­tiv hoch­ste­hen­de, gut ver­träg­li­che und öko­lo­gisch ver­tret­ba­re Pro­duk­te ge­rich­tet. Um den Kun­den über Ak­tua­li­tä­ten aus der Spar­te Na­tur­heil­mit­tel, Um­welt und Kör­per­pfle­ge op­ti­mal zu in­for­mie­ren bie­tet der In­ha­ber, Herr An­ton Löf­fel, die Mög­lich­keit von Kur­sen und Abend­vor­trä­gen an. (Fra­gen Sie uns an.)

Das Leit­bild des Un­ter­neh­mes rich­tet sich in den Grund­la­gen nach dem Leit­bild des Schwei­ze­ri­schen Dro­gis­ten­ver­ban­des je­doch mit den oben er­wähn­ten Spe­zia­li­sie­run­gen und Er­gän­zun­gen.

Mitt­ler­wei­le hat sich die Dienst­leis­tung des Ver­sand­han­dels mit Dro­ge­rie­pro­duk­ten (aus­ge­nom­men von die­sem Ver­sand­han­del sind ge­mäss schweiz. Heil­mit­tel­ge­setz die Me­di­ka­men­te) zu ei­nem star­ken Stand­bein des Un­ter­neh­mens ent­wi­ckelt. Da­her wir der ad­mi­nis­tra­ti­ve Teil des Post­ver­sands an un­se­re Kun­den von der, im glei­chen Haus an­säs­si­gen, Zel­ler Na­tu­ra Han­dels AG über­nom­men. Da das Fach­per­so­nal zum Teil für bei­de Fir­men zur Ver­fü­gung steht, darf der Kun­de un­ter der Adres­se der Kräut­er­haus-Dro­ge­rie Zel­ler AG und der Zel­ler Na­tu­ra Han­dels AG je­der­zeit ei­ne freund­li­che und fach­lich kom­pe­ten­te Aus­kunft er­war­ten.

An­ton Löf­fel, eidg. di­pl. Dro­gist & In­ha­ber

Von 1984 bis 1988 ha­be ich in der Kräut­er­haus-Dro­ge­rie Zel­ler mei­ne Leh­re ab­sol­viert. Dass ich rund 10 Jah­re spä­ter ge­nau die­se Dro­ge­rie als eidg. di­pl. Dro­gist über­neh­men wür­de, ahn­te ich da­mals noch nicht. Be­reits in der Lehr­zeit hat mich die Aus­rich­tung auf na­tür­li­che Heil­mit­tel und qua­li­ta­tiv hoch­ste­hen­de Ei­gen­fa­bri­ka­te fas­zi­niert. Am 1. Ok­to­ber 1998 ha­be ich, nach 4 jäh­ri­ger Ge­schäfts­füh­rung, mit mei­ner Frau zu­sam­men die Kräut­er­haus-Dro­ge­rie Zel­ler AG und die Zel­ler Na­tu­ra Han­dels AG (Ver­sand un­se­rer Na­tur­pro­duk­te in der Schweiz und an­gren­zen­de Län­der) über­nom­men. Un­ser Be­ruf ist span­nend und ab­wechs­lungs­reich. Wo sonst sind Sie Ihr ei­ge­ner Chef, Kauf­mann, Per­so­nal­ver­ant­wort­li­cher, Lehr­meis­ter und Fach­mann für vie­le Le­bens­la­gen? In Ih­rer Dro­ge­rie! Ein gros­ser Kun­den­stamm be­stä­tigt mir und mei­nem Team, dass von ei­ner freund­li­chen und fun­dier­ten Be­ra­tung, wel­che wir mit der rich­ti­gen Por­ti­on “Freu­de am Be­ruf” an­bie­ten, ger­ne Ge­brauch ge­macht wird. Vor al­lem die Ge­bie­te Ho­möo­pa­thie, Spa­gy­rik, Aro­ma­the­ra­pie, Schüss­ler Sal­ze, Bach­blü­ten, Phy­to­the­ra­pie, Ana­to­mie, Pa­tho­lo­gie und Phar­ma­ko­lo­gie (Kennt­nis­se der che­mi­schen, re­zept­frei­en Me­di­ka­men­te) sind mei­ne Spe­zia­li­tät. Nebst der Tä­tig­keit als Ge­schäfts­in­ha­ber ver­mitt­le ich die­ses Wis­sen ger­ne in Vor­trä­gen und Kur­sen an in­ter­es­sier­te Teil­neh­mer wei­ter. Fa­bri­ka­ti­ons­kur­se, Kräu­ter­bum­mel, Heil­kräu­ter­schu­lung für die Land­wirt­schaft u.v.m. wer­den durch­ge­führt. Das über­lie­fer­te Wis­sen ho­le ich mir, nebst Li­te­ra­tur, ger­ne auf Bo­ta­ni­sier­ex­kur­sio­nen mit gleich­ge­sinn­ten Kol­le­gen aus dem be­reich Bo­ta­nik, Dro­ge­rie und Na­tur­hei­len.

Su­san­ne Löf­fel-Kil­chen­mann, Dro­gis­tin & In­ha­be­rin

1988 bis 1992 ha­be ich im zwei­ten Bil­dungs­gang Dro­gis­tin ge­lernt. Seit 1994 ar­bei­te ich in un­se­rer Dro­ge­rie mit mei­nem Mann zu­sam­men. Die viel­fäl­ti­ge Ar­beit des Dro­gis­ten­be­ru­fes for­dert mich täg­lich. Lang­wei­lig wird es nie. Ich ver­tre­te mei­nen Mann und be­auf­sich­ti­ge die Me­di­ka­men­ten­ab­ga­be wäh­rend den ge­setz­lich er­laub­ten Ab­we­sen­hei­ten mei­nes Man­nes. Seit 1999 bin ich zwei­fa­che Mut­ter und wid­me mich nebst den Kin­dern, mehr und mehr der be­trieb­li­chen Ad­mi­nis­tra­ti­on. Nebst ver­schie­de­nen Bü­ro­ar­bei­ten wie Buch­hal­tung, Be­legs­ab­la­ge usw., macht es mir Freu­de Aus­stel­lun­gen und Schau­fens­ter zu ge­stal­ten und an den ver­schie­de­nen Ein­kaufs­mes­sen neue Ar­ti­kel zu or­dern. Im Span­nungs­feld zwi­schen Fa­mi­lie und Be­trieb kann ich auf die Hil­fe un­se­rer An­ge­stell­ten zäh­len. Nur so ist bei­des ver­ein­bar.

Da­nie­la Witt­wer-Ko­bi, Dro­gis­tin HF

Nach ih­rem er­folg­rei­chen Ab­schluss als Dro­gis­tin HF hat sie im schö­nen Bünd­ner­land über meh­re­re Jah­re ei­ne Dro­ge­rie in Ei­gen­re­gie ge­führt. Nach der Fa­mi­li­en­grün­dung und ent­spre­chend Nach­wuchs hat sie sich die Fa­mi­lie ent­schlos­sen, ih­ren bäu­er­li­chen Wur­zeln zu fol­gen, und mit Kind und Ke­gel wie­der ins Un­ter­land zu zie­hen. Wenn der Chef an Sit­zun­gen, oder mit Kun­den in der Na­tur in Sa­chen Na­tur­heil­kun­de un­ter­wegs ist, deckt sie die fach­li­che Prä­senz in der Dro­ge­rie ab. Ein All­tag zwi­schen der Auf­ga­be als Mut­ter, Fa­mi­li­en­frau und Fach­per­son meis­tert sie ru­hig und sou­ve­rän

Wal­ter Kil­chen­mann, eidg. di­pl. Dro­gist

Mit über 50 Jah­ren Be­rufs­er­fah­rung, über 30 Jah­ren in der ei­ge­nen Dro­ge­rie ist der Schwie­ger­va­ter des Chef’s ei­gent­lich pen­sio­niert. Sei­ne Be­ra­tuns­kom­pe­tenz in Sa­chen ge­sund wer­den, ge­sund blei­ben ist dem­ent­spre­chend hoch. Er ar­bei­tet ger­ne mit den “Jun­gen” in un­se­rem Be­trieb und “darf” die Haupt­tä­tig­keit ei­nes eidg. di­pl. Dro­gis­ten, näm­lich die Be­ra­tung der Kun­den, voll und ganz aus­le­ben und muss nun kei­ne di­rek­te Füh­rungs­ver­ant­wor­tung mehr über­neh­men. In ei­ner Stadt­dro­ge­rie gibt’s ge­nü­gend zu tun und manch­mal auch Per­so­nal­eng­päs­se, so schät­zen wir sei­ne Hil­fe und er sei­nen ak­ti­ven “Un­ru­he­stand”.

Ta­ma­ra Rohr­bach, Dro­gis­tin

Ta­ma­ra Rohr­bach ist nach Ih­rer Leh­re in ei­ner eben­falls na­tur- und haus­spe­zia­li­tä­ten­ori­en­tier­ten Dro­ge­rie zu uns ge­kom­men. Un­er­schöpf­li­che En­er­gie und die Über­zeu­gung den rich­ti­gen Be­ruf ge­wählt zu ha­ben ma­chen ih­re strah­len­de Art aus. Wenn et­was er­le­digt sein muss, geht’s nicht lan­ge und sie hat’s im Griff, ganz nach dem Mot­to “mit der rich­ti­gen Mo­ti­va­ti­on geht al­les”. Wenn das Lehr­per­so­nal ei­ne Hil­fe in dro­gis­ti­scher Aus­bil­dung sucht, bie­tet sie ihr kom­pe­ten­tes Fach­wis­sen an und wenn’s un­se­ren jüngs­ten im Team mal an der Kon­zen­tra­ti­on hap­pert, ist sie mit Elan vor­ne ab und hilft die rich­ti­gen Prio­ri­tä­ten zu set­zen. Die meis­te Zeit ih­res Be­rufs­all­tag steht sie je­doch un­se­rer Kund­schaft für die Vor­beu­gung und Lö­sung von ge­sund­heit­li­chen, kos­me­ti­schen oder haus­halt­li­chen Be­dürf­nis­sen zur Ver­fü­gung.

Frän­zi Faust, Dro­gis­tin

Nach Ih­rer Leh­re im Bern­biet ist sie zu un­se­rem Team ge­stos­sen. Wenn Sie mit ih­rem brei­ten und ge­müt­li­chen Bern­deutsch die Sa­che auf den Punkt bringt, ist die ge­ra­de und ehr­li­che Art, wie sie es tut, er­fri­schend. Sie ist in den Be­ra­tun­gen ei­ne gu­te Zu­hö­re­rin und bringt das oder die zu lö­sen­den Pro­ble­me schnell mal auf den Punkt. Das macht sie zum fes­ten An­ker im um­trie­bi­gen Dro­ge­rie­all­tag. Wenn Sie et­was an­packt, macht sie das mit Bo­den­stän­dig­keit, En­er­gie und Aus­dau­er. Mit we­ni­gen Aus­sa­gen und ei­ner kla­ren Hal­tung hat sie un­ser (manch­mal über­mü­ti­ges) Lehr­per­so­nal im Griff. Die meis­te Zeit liegt ihr Fo­kus je­doch beim Kun­den. Die­ser freut sich über den per­sön­li­chen und kom­pe­ten­ten Um­gang bei der Rat­su­che.

Cassandra Gi­ot-Peduzzi, Dro­gis­tin & di­pl. Na­tur­heil­prak­ti­ke­rin

Gu­tes Füh­len und ein ganz­heit­li­cher Den­k­an­satz füh­ren da­zu, dass Ih­re Na­tur­heil­pra­xis, wel­che sie im zwei­ten Stock führt, sehr gut aus­ge­las­tet ist. Da­her ar­bei­tet sie nur noch in ei­nem klei­nen Teil­pen­sum in der Dro­ge­rie. So hat sie je­der­zeit Zu­griff auf emp­foh­le­ne Heil­mit­tel und das ge­sam­te Dro­ge­ri­sor­ti­ment und bleibt in die­ser Spar­te “à Jour”. Sie ge­niesst auf­grund ih­res ho­hen Aus­bil­dungs­stan­dards (im ge­sam­ten 8 Jah­re Aus­bil­dungs­zeit) und der lang­jäh­ri­gen Be­triebs­zu­ge­hö­rig­keit das volls­te Ver­trau­en des Chefs. Sie hat eben­falls die Stell­ver­tre­ter­aus­bil­dung für die Me­di­ka­men­ten­ab­ga­be ab­sol­viert und ver­tritt den Chef und Che­fin wäh­rend den ge­setz­lich er­laub­ten Ab­we­sen­hei­ten. Sau­be­res und ge­nau­es Ar­bei­ten ver­tritt Sie ge­gen­über den An­ge­stell­ten wie auch den Aus­zu­bil­den­den.

Pia von Arx, me­di­zin­sche La­bo­ran­tin

Mit ei­ner gros­sen Por­ti­on Le­bens­er­fah­rung, im­mer fröh­lich und mit ei­ner gros­sen Ar­beits­zu­frie­den­heit ist sie die “Hel­fen­de Hand” im Hin­ter­grund. Kei­ne vor­ab­ge­füll­ten Teem­si­chun­gen, Kap­seln, Ta­blet­ten oder Tink­tu­ren die nicht durch Ih­re Hän­de ge­gan­gen sind. Sie ist un­ser Hein­zel­männ­chen für gros­se Ab­füll­men­gen und un­vor­her­ge­se­he­ne “Kun­den­wunsch­ab­füll­übun­gen”. So kön­nen auch grös­se­re Auf­trä­ge von Fir­men­kun­den, wie Tee­set’s oder ähn­li­ches spe­di­tiv aus­ge­führt wer­den.

Fran­ca Mace­do­nio, Raum­pfle­ge­rin

Mit vier Eta­gen und ei­nem Ge­wöl­be­kel­ler gibt es bei uns im­mer ge­nü­gend Ar­bei­ten für ei­ne Raum­pfle­ge­rin. Ei­nen hal­ben Tag in der Wo­che zieht Sau­ber­keit und ein Ge­ruch von Rei­ni­gungs­mit­teln bei uns ein. Sie ist un­ser En­gel für die Grund­rei­ni­gun­gen, wel­che je­des Un­ter­neh­men für ein sau­be­res Ar­bei­ten be­nö­tigt. Nebst der de­fi­nier­ten Rou­ti­ne­r­ei­ni­gung sieht sie aber auch sou­ve­rän wo’s in dem gros­sen Haus noch Ecken hat die ein “Sau­ber­ma­chen” nö­tig ha­ben und nimmt die­se Ar­bei­ten an die Hand. Sau­ber­keit aus Über­zeu­gung und nicht ein­fach “it’s just a job to do”; ei­ne enor­me Ent­las­tung für den Vor­ge­setz­ten.